Instandhaltung seit 2006

 

  Instandthaltung und Sanierung der Burg Katzenstein
Übernahme 2006 durch Familie Nomidis-Walter
 
     
2006 Saal / Palas (Einbau neuer Fenster sowie neuer Holzfußboden.) 20.000 €
2007 Brunnenstube (Zur gastronomischen Nutzung musste ein Mauerdurchbruch durch die 2,20 Meter starke Ringmauer mit Sondergenehmigung des Landesdenkmalamt Esslingen durchgeführt werden.) 35.000 €
2009 Turmsanierung (Aus Sicherheitsmaßnahmen musste eine Zwecksanierung durchgeführt werden. Hierfür wurden 9 Tonnen Flüssigbeton verpresst und zusätzlich 3 Stahlanker in dem Turmmauerwerk verspannt. Arbeitsaufwand 9 Wochen.) 120.000 €
2011 Infrastruktur / Vorbau / Theke / Küche (Für die neue Küche und den Thekenbereich im neuen Vorbau musste zur weiteren Nutzung das Stromnetz erweitert werden.) 200.000 €
2012 Ausbau des neuen Burgladens im neuen Schloss im mittelalterlichen Stil 60.000 €
2013 Burgkapelle (Sanierung der Burgkapelle zum hl. Laurentius wegen jahrelanger Schließung. Die Gründe hierfür waren einerseits die Tatsache, dass sich Teile des Putzes von der Wand gelöst hatten und dahinter gefährliche Hohlstellen entstanden waren, die von der Wand zu fallen drohten und zum anderen, dass durch das nur notdürftige Dach über der Ruine des „Alten Schlosses“ Wasser eingedrungen war und die Verbindungswand zwischen den beiden Gebäuden sich mit Feuchtigkeit durchgesetzt hatte. Die entstandenen Hohlstellen wurden aufgefüllt und die Gemälde gereinigt. Der feuchtigkeitsgeschädigte Putz im südwestlichen Bereich konnte bedauerlicherweise nicht gerettet werden und musste entfernt werden. Hier wurde ein sogenannter Opferputz aufgezogen, der nun die Aufgabe hat, die Wand zu entsalzen.) 70.000 €
2014 Ringmauer (Sanierung der äußeren Ringmauer und des Küchenbaus mit neuem Dach und neuen Fenstern zum Schutz der Kapelle.) 400.000 €
2015-2016 Außengelände (Neustrukturierung des Außengeländes und des Turnierplatzes für größere Flächennutzung an den Märkten. Abriss des alten Bauernhauses / Wohnhauses.) 35.000 €
2016 Burgzimmer (Neugestaltung eines Gästezimmers im neuen Schloss im mittelalterlichen Stil.) 60.000 €
2018 Burgschenke "Zum Marstall" (Renovierung und Neugestaltung der Gasträume: mehr Sitzplätze, neuer Holzfußboden, Holzofenkamin, neues Mobiliar.) 100.000 €
2019 Januar, Entrümpelung des Ausgebrannten Rittersaal, 20.000 €
2019 Anschaffung neues Geschirr, Gläser, Gastronomie Bedarf   30.000 €
2019 Ritttersaal Fußboden verlegt, Isoliert und gedammt,
Maurersrbeiten
  15.000 €
  Anschaffung von Weihnachtshütten und Absperrungen für die Märkte   20.000 €
2006-2019 Malerarbeiten, Baumaterial, Einrichtungsgegenstände, Betten, Matrazen, Küchengeräte, zusammengefasst   60.000 €
2006-2019 Werbeaufkommen, Marketing pro Jahr 50.000 € x 14 700.000 €
  Gesamt Invest in 14 Jahre für den Erhalt der Burg Katzenstein 1.825.500 €
2020             Beginn im Kapellenbau mit der Sanierung, es wurde ein alter Taubenschlag 
                     entfernt, hier waren 100 Blaue Müllsäcke voll Traubenschmutz und Dreck unter dem Blindboden und in der Decke.
                     3 Wochen lang haben die Burgherren Michael Senior und junior hier den Schmutz entfernt.
                     Sie wurden belohn mit einem Fund aus mehreren Briefen des Grafen Daboga.
                     Versteckt unter dem Blindbogen im Kapellenbau. Hierrüber berichten wir noch ausführlich.

Januar           1. Rittermahl an Silvester, war ein tolles Erlebnis und super Gute Gäste.
                     Besuch der CMT Stuttgart.

Februar         Es wurde die Burgbeflackt. wir nähten 6 Fahnen, welche den Turm und den Eingang schmücken.
 
März             Saisonbeginn mit den Kräutertagen.
Dann Kamm Corona, uns war als wurde eine Welt zerstört.
 
                     Wir hatten das erste Mal auf der Burg Katzenstein nach 14 Jahre ein volles Auftragsbuch und alles war in Ordnung,
                     weitere Investitionen waren geplant, doch alles kam anders.
                     6 Wochen voller bangen und Ängste, dass nun alles verloren ist.
                     Wir verkauften Ware auf dem Wochenmarkt in Bopfingen, Dillingen und Nördlingen.
                     Online wurden Jahreskarten und allerlei Angeboten, Essen To Go, es war ein Tropfen auf den heißen Stein.
 
April             Ausfall aller Kinderführungen, Kommunionfeiern, Geburstage, Museum und Gastronomie komplett geschlossen
                    50 Veranstaltungen wurden storniert, alles Hochzeiten verschoben, der Virus war eine große Bedrohung. 
 
Mai               Ausfall des Mittelaltermarkt,
                    ab 20. Mai langsam zurück in die Welt der Lebenden      
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die uns in dieser harten Zeit beistanden und unterstützten, es war Balsam für die Seele,
zu wissen, dass wir nicht allein sind. Euch allen ein großes Vergeltes Gott.